energie-BKK
Startseite

Die elektronische Patientenakte (ePA)

Die ePA steht zur Nutzung bereit

Sparen Sie sich überflüssige Doppeluntersuchungen, unklare Behandlungsverläufe oder Medikamentenunverträglichkeiten. Jetzt ist die ePA da! Wir stellen unseren Versicherten die ePA als App im Rahmen der Digitalisierung des Gesundheitswesens zur Verfügung. Auf freiwilliger Basis können Sie dort Ihre Gesundheitsdaten ein Leben lang sicher verwalten. Sie als Versicherter haben die alleinige Datenhoheit und können bestimmen, ob und wer wie lange Zugriff auf Ihre Akte haben soll. Sie ist der persönliche digitale Speicherort für Ihre Gesundheitsdaten. Sie allein entscheiden, welche Daten Sie hineinlegen und teilen möchten.

 

Mehr Komfort und Transparenz für Sie

Die kostenfreie Patientenakte bietet eine Vielzahl digitaler Services und das mit strengster Datensicherheit. Sie haben Anspruch darauf, dass Ärzte Ihre elektronische Akte mit Befunden, Arztberichten und Röntgenbildern online befüllen. Selbstverständlich haben Sie jederzeit umfassenden Einblick in Ihre Akte und können somit alle Behandlungsabläufe nachvollziehen. Darüber hinaus bietet Ihnen die ePA viele hilfreiche Funktionen, wie zum Beispiel die Rezeptverwaltung. Ab 2022 kommen weitere Funktionen hinzu: Mutterpass, Impfausweis, U-Hefte Ihres Kindes sowie Zahnbonushefte können dann über die ePA verwaltet werden, Daten bei Krankenkassenwechsel überführt (2022) oder geteilt werden (ab 2023).

Video: ePA – Der Weg der Daten

 

Die ePA im Kurzüberblick

Ihr Arzt beziehungsweise Ihr Leistungserbringer (z. B. Apotheke oder Krankenhaus) kann in Ihrer ePA alle Dokumente speichern, die für Ihre Behandlung relevant sind. Diese Dokumente können sein:

  • Ihr Medikationsplan – er listet Ihre Medikamente, sofern Sie mindestens drei verschreibungspflichtige Medikamente gleichzeitig einnehmen.
  • Ihr Notfalldatensatz – er beinhaltet medizinische Daten wie Diagnosen, Allergien, Unverträglichkeiten oder Medikamente, die für die Notfallversorgung relevant sind. Er kann auch darauf hinweisen, ob und wo Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen Organ- und Gewebespendeerklärungen vorhanden sind.
  • Ihre Laborergebnisse, Therapie- und Behandlungsberichte, Befunde oder Diagnosen.
  • Elektronische Arztbriefe (eArztbriefe) – sie halten wichtige Informationen fest, die Ihr Arzt mit Ihren anderen behandelnden Ärzten zum Beispiel im Rahmen einer Überweisung teilen möchte.

Auch Sie können Ihre medizinisch relevanten Dokumente digital in der ePA speichern. Diese Dokumente sind zum Beispiel Laborergebnisse, Ärzteberichte oder Befunde, die Sie erhalten haben und sicher ablegen wollen.

Sie geben Ihren behandelnden Ärzten damit die Möglichkeit, erfolgte Therapien und Befunde zu sichten oder auch die gesundheitliche Vorgeschichte zu erfahren. Die ePA erleichtert Ihren Alltag und sorgt darüber hinaus für eine bessere Arzt-Arzt-Kommunikation. Sie bietet die schnelle Nachvollziehbarkeit von Behandlungspfaden, Diagnosen und Medikamentengaben aller mitbehandelnden Ärzte in Echtzeit – so ist Ihre Behandlung noch schneller und effizienter. Erneute Untersuchungen können vermieden, schädliche Wechselwirkungen bei Medikamenten verhindert werden. Das schont Ihre Nerven, spart Zeit und ermöglicht erfolgreichere Therapien sowie schnellere Genesung.

Sie entscheiden selbst, welche Daten aufgenommen werden – die Nutzung ist freiwillig. Wir haben keinen Zugriff auf die hier abgelegten Unterlagen, stellen die ePA lediglich bereit und finanzieren sie. Die Sicherheit Ihrer Daten hat dabei zu jeder Zeit Vorrang für uns. Die Zulassung und der Betrieb der ePA unterliegt strengsten Datenschutzanforderungen für Hersteller und Betreiber. Die Server, auf denen die Daten liegen, stehen in Deutschland.

 

So erhalten Sie die ePA

Laden Sie sich die kostenfreie ePA-App einfach und schnell auf Ihr Smartphone runter:

 

Sobald Sie sich registriert haben, ist Ihre ePA angelegt. Sie werden mit den benötigten Zugangsdaten von uns versorgt.

Video: Wie komme ich eigentlich an die ePA?

 

Sie möchten die ePA ohne Smartphone anlegen? Für die Offline-Nutzung können Sie alle relevanten Dokumente wie die Teilnahmeerklärung und die Nutzungsbedingungen einschließlich der Datenschutzerklärung gern online herunterladen. Wenn Ihre Erklärungen unterschrieben bei uns vorliegen, wird eine ePA für Sie eingerichtet. Beim nächsten Arztbesuch kann Ihr Arzt die gewünschten Dokumente hochladen und Sie Ihre Daten in der ePA einsehen. Für die Freischaltung der ePA benötigen Sie Ihre elektronische Gesundheitskarte (eGK) und eine persönliche PIN von Ihrer energie-BKK.

App-Nutzer oder Offline-Nutzer finden nachfolgend die für Sie relevanten Unterlagen:


App-Nutzer - wichtige Informationen


Offline-Nutzer - wichtige Informationen

So bekommen Sie Support

Eny

Unser neuer Chatbot „Eny“ steht bei technischen Fragen bereit, um Ihnen rund um die Uhr Hilfestellung zu geben.

Sollten darüber hinaus Fragen für Sie aufkommen, kontaktieren Sie uns gerne über epa@energie-bkk.de oder telefonisch unter unserer ePA-Hotline: 0511 91110-80200.

 

Bei Verlust der eGK, des Smartphones oder der PIN sowie bei Datenmissbrauch haben Sie die Möglichkeit, Ihre elektronischen Patientenakte über diesen Link zu sperren.

Überprüfen oder Zurücksetzen der Datenschutzeinstellungen