Karies bei Kleinkindern – häufig ein Problem!

Jetzt bis 31. Juli 2022 registrieren

und 250 Extra-Punkte erhalten!

Promo-Code: ExtraEnergie

News

01.06.2022

Karies bei Kleinkindern – häufig ein Problem!

Heute am 1. Juni ist der internationale Kindertag. Obwohl sich die Zahngesundheit von Kindern und Jugendlichen in den letzten Jahren stark verbessert hat, haben Kleinkinder nach wie vor häufig schlechte Milchzähne. Die frühkindliche Karies ist nicht nur ein Problem, das Zähne und Mund betrifft, sondern sie hemmt insgesamt die gesunde Entwicklung von Kindern. Besonders die in den ersten Jahren durchbrechenden Milchzähne sind empfindlich. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass sich Karies in dieser Zeit deutlich schneller entwickelt als in späteren Lebensabschnitten. Etwa die Hälfte der sechs- bis siebenjährigen Kinder hat bereits kariöse Zähne.

Oft ist der Übeltäter die Nuckelflasche. Sie ist häufig als ständiger Begleiter gefüllt mit Milch, süßem Tee oder Saft eine Gefahr für die Zähne – es droht die sogenannten Nuckelflaschenkaries. Eltern sollten ihren Kindern die Nuckelflasche nicht zum Dauernuckeln überlassen. Der Ideale Durstlöscher ist Wasser. Sobald das Kind sitzen kann, sollte es sich daran gewöhnen, aus dem Becher zu trinken. Ab dem ersten Geburtstag sollten Eltern keine Nuckelflasche mehr geben.

Die energiei-BKK bietet als Zusatzleistung Zuschüsse für die Kinderzahnprophylaxe sowie für die Fissurenversiegelung der Milch-Backenzähne an. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Weitere Informationen zum Thema Karies bei Kleinkindern erhalten Sie auf der Webseite der Initiative proDente e. V..

Überprüfen oder Zurücksetzen der Datenschutzeinstellungen