MITGLIEDER

Nutzen Sie unsere vielfältigen Kontaktmöglichkeiten. Wir beraten Sie gerne.

Aufgepasst, Zeckenstich

Im Frühjahr und Sommer steigt nicht nur beim Menschen die Aktivität, sondern auch bei Zecken.

Auch im Park gibt es sie
@ingimage
Auch im Park gibt es sie @ingimage
Zecken sind blutsaugende Parasiten, die vorwiegend von Frühlingsanfang (an mehreren Tagen 7 Grad Celsius und wärmer) bis in den Spätherbst aktiv sind. Sie verfügen über einen Stechrüssel und leben vorwiegend auf Gräsern, auf Farnkraut oder auf der Unterseite von Blättern an Büschen.

Wenn sie einen Wirt ausgemacht haben, lassen sie sich fallen und suchen eine geeignete Stelle zum Blutsaugen. Beim Menschen sind dies vorwiegend die Achselhöhlen, Kniekehlen, Bauch und die Bereiche der Schamgegend. Sie sind gut durchblutet und die Haut dünn. Bis zu 10 Tagen kann es dauern, bis eine weibliche Zecke den Durst gelöscht hat. Ist sie satt, fällt sie vom Wirt ab.

 

Wie schützen Sie sich?

Da Zecken Infektionen übertragen können, sollten Sie sich möglichst gut vor ihnen schützen, zum Beispiel durch insektenabweisende Mittel, mit denen man sich einsprüht. Ein frühes Entfernen von Zecken ist ebenfalls hilfreich. Nach einem Tag draußen im Park, auf der Wiese suchen Sie bitte die Haut gründlich nach dem Duschen nach Zecken ab.

Auch die passende Kleidung, ist hilfreich. Auf hellen Farben lassen sich dunkle Zecken relativ leicht erkennen. Bedecken Sie auch bei sommerlichen Temperaturen möglichst viel Haut mit Kleidung, wenn Sie sich auf Wiesen und in Wäldern bewegen. Auch der Stadtpark und Sportanlagen sind von Zecken nicht ausgenommen! Schütteln Sie die gesamte Kleidung, einschließlich Unterwäsche, nach jedem Aufenthalt im Grünen gut aus!

Um jedoch nicht an der von Zecken übertragenen, gefährlichen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) zu erkranken, kann eine vorbeugende Impfung sicher schützen. Sie ist gut verträglich und auch bereits für Kleinkinder geeignet. Die Krankheitserreger werden über einen Virus im Sekret der Zecke übertragen. Die Krankheitssymptome beginnen zunächst wie bei einer Sommergrippe mit Müdigkeit, Fieber und Gliederschmerzen. Sie können auch erst bis zu 3 Wochen nach dem Zeckenstich auftauchen. Gehen Sie bei diesen Symptomen unbedingt zum Arzt!

So sieht eine Zecke aus
@ingimage
So sieht eine Zecke aus @ingimage
Auch Borreliose wird von Zecken auf den Mensch übertragen. Für diese bakterielle Erkrankung gibt es keine Impfung. Sie kann mit Antibiotika behandelt werden. Falls eine kreisrunde Rötung im Bereich der Stichwunde auftritt, muss sofort ein Arzt aufgesucht werden, denn dies ist ein sicheres Zeichen für eine Infektion mit Borrelien.

 

Wie entfernen Sie Zecken richtig

Mit einer spitzen Pinzette oder eine Zeckenkarte klappt es gut: Fassen Sie die Zecke hautnah und bewegen Sie diese ein bisschen hin und her. So lockern Sie die Widerhaken am Stechapparat der Zecke. Sie haben weder das eine noch andere zur Hand? Dann lässt sich die Zecke vorsichtig zwischen den Fingernägeln packen (nicht quetschen!) und senkrecht aus der Haut ziehen. desinfizieren Sie die Stichstelle anschließend.

Umfangreiche Informationen gibt es auch hier: www.zecken.de

Im Grünen Auch im Park gibt es sie @ingimage
Im Grünen
Zecke So sieht eine Zecke aus @ingimage
Zecke