MITGLIEDER

Nutzen Sie unsere vielfältigen Kontaktmöglichkeiten. Wir beraten Sie gerne.

15.12.2017

Zusatzbeitragssatz bleibt weiterhin stabil

Für rund 100.000 Versicherte der energie-BKK bleibt der Beitragssatz auch 2018 stabil. Dies hat der neue Verwaltungsrat im Rahmen seiner konstituierenden Sitzung in Hannover beschlossen.

Vorstand und Vorsitzende des
Verwaltungsrats
Vorstand und Vorsitzende des Verwaltungsrats
Seit 2016 liegt der Zusatzbeitrag unverändert bei 1,1 Prozent. Vorstand Frank Heine betonte: „Die energie-BKK legt Wert auf ein umfangreiches Leistungsangebot und eine gute Betreuung ihrer Versicherten und ihrer Partnerunternehmen. Damit dies weiterhin bestehen und weiterentwickelt werden kann, muss allerdings die nach wie vor bestehende finanzielle Schieflage zwischen den Krankenkassen behoben werden. Der bisherige Verteilmechanismus der Geldzuweisungen aus dem Gesundheitsfonds hat die Wettbewerbsverzerrungen zwischen den einzelnen Kassen weiter erhöht und muss dringend von der neuen Bundesregierung reformiert werden.“

Zu den alternierenden Vorsitzenden wurde seitens der Gruppe der Arbeitgebervertreter Frank Aigner (Avacon AG) und von der Gruppe der Versichertenvertreter Fred Schulz (edis AG) einstimmig gewählt.

Der neue Verwaltungsrat verabschiedete den Haushaltsplan 2018. Dieser sieht erstmals Ausgaben in Höhe von über 300 Millionen Euro vor. Davon sind die Bereiche Krankenhausbehandlung (95,0 Mio. €), ärztliche Behandlung (53,5 Mio. €) und Arzneimittel (48,2 Mio. €) mit insgesamt rd. 197 Millionen Euro die größten Ausgabenblöcke.

Vorstand und neuer Verwaltungsratsvorsitz Vorstand und Vorsitzende des Verwaltungsrats
Vorstand und neuer Verwaltungsratsvorsitz